Yoga

 in  

Friedrichshafen

 

Aktuell

 

 

 

 

 

 

 

Yoga in FN
Erwachsene
Kursplan
für Yogalehrer
Meditation
Lesetipps
Über uns
Links
Die Heilkraft des Denkens



Mit der Fähigkeit des Denkens ist im Menschen eine große Kapazität angelegt, sein Leben zu formen. Das Denken von Zukunftsvisionen z.B. ermöglicht es ihm, einzelne Lebensbereiche wie Beruf, Privates und Freizeitvorhaben konkret zu gestalten.

Durch viele Lebens- und Arbeitsvorgänge fühlen wir uns aber immer wieder z.B. durch einseitiges, intellektuell überladenes Denken überfordert und haben infolgedessen oftmals den Wunsch, in der Freizeit nicht mehr so viel zu denken. Viel mehr wollen wir etwas Schönes erleben, wir wünschen uns auch schöne Emotionen. Viele Bemühungen in der Gesellschaft gehen heute dahin, dass der Mensch glückliche Emotionen oder Sensationen erlebt.
Diese Bedürfnisse sind grundsätzlich verständlich. Jedoch sehen wir den Menschen in seinem Sein, in seinen Kapazitäten viel zu klein, wenn wir vermuten, dass der Mensch dadurch einen Ausgleich und sogar eine Bereicherung erfahren würde, deren er offensichtlich ja bedarf.

Das bloße Verbleiben in schönen Emotionen trägt - teils verborgen - eine Schwächung des Bewusstseinspotentials in sich bzw. vermehrt eine solche  Schwächung. Zwei gesellschaftsrelevante Beispiele seien in Kürze angesprochen, die diese Schwächung und die Erfordernis eines selbstständigen Denkens klar aufzeigen:
1. Es ist modern geworden, insbesondere junge Generationen zu kategorisieren. In den vergangenen Jahren war immer wieder über die sog. Generation Y zu lesen, sie würde selbstzentrierte,  verwöhnte und apathische Züge tragen - und das in einer Art, die der Tatsache keine Rechnung trug, dass auch der Generation Y Eltern, Großeltern und Urgroßeltern vorausgegangen sind. Mehr oder weniger unverhohlen wird eine junge Generation gelegentlich wie ein „isoliert dastehendes gesellschaftliches Übel“ regelrecht diskreditiert, statt dass sich ältere Generationen intensiv Gedanken machen würden, woher ein irgendwie desinteressiertes Verhalten bei möglicherweise vielen jungen Erwachsenen ursächlich kommen könnte.
2. Der Begriff künstliche Intelligenz birgt eine Lüge in sich. Das Wort Intelligenz entstammt dem lateinischen Verb intellegere und kann mit einsehen, verstehen übersetzt werden. Für ein wirkliches Einsehen, nämlich Hineinsehen in Zusammenhänge des Lebens sind ein eigenständiges Denken und ein damit einhergehendes Empfinden unerlässlich.  Für ein wirkliches Verstehen ist „der ganze Mensch“ erforderlich. Das Einsehen und Verstehen erfordert vom Erwachsenen immer neue eigenständige Auseinandersetzung in Hinblick auf die vielfältigen Erscheinungen des Lebens, und das nicht nur auf der äußeren Ebene des Lebens, wie wir sie mit den fünf bekannten Sinnen wahrnehmen. Insofern sei hier der Begriff künstliche Intelligenz als gefährliche, d.h. auch krankmachende Lüge benannt. Der Mensch wird damit in seinen höchsten Fähigkeiten oder in seinen innersten Fähigkeiten angegriffen bzw. werden dem Menschen diese Fähigkeiten abgesprochen.


Mit Yoga lernt der Übende nicht nur den Körper zu trainieren, sondern an erster Stelle lernt er, die eigenen Bewusstseinskräfte in eine fruchtbare Ordnung zu bringen. In letzter Konsequenz lernt der Übende mit einem schöpferischen Denken* die Bedeutung des Mantra

yad bhāvan tat bhāvati

zu erahnen. Die sinngemäße Übersetzung lautet: So wie der innere Wesenszustand ist, wird auch das Ergebnis im Äußeren sein.
Was damit gemeint ist und weiterhin warum dem sog. schöpferischen Denken* eine derart große Bedeutung zukommt, wollen wir in diesem Seminar anhand von Yogaübungen kennen lernen.  
Fragen wie die nachfolgenden können uns begleiten:

– Ist jede Art des Denkens anstrengend, oder gibt es tatsächlich Möglichkeiten, die den Menschen regenerieren und regelrecht auch erbauen?
– Wann entsteht Ordnung im Bewusstsein, was bedeutet sie?
– Warum mag eine Ordnung im Bewusstsein sogar förderlich sein, nicht nur für den Betreffenden, sondern außerdem für andere Menschen, für die Umwelt?



* Das schöpferische Denken fasst man hier am besten als Fachbegriff des Neuen Yogawillen auf.


Termin:
Fr., 11.05.18    19:00-21:00
Sa., 12.05.18   09:30-12:30   
Kosten : 85 Euro mit Pausengetränken
                                   
Anmeldung bis 1 Woche vor Seminarbeginn



www.yoga-in-friedrichshafen.de  Tel. 07541-37 27 08


Die Broschüre
zu diesem Thema:

Die Ordnung der Seelenkräfte im Yoga

Die Wirkung des schöpferischen Denkens auf Innenwelt und Umwelt

Details
ISBN_9783000593192
Neu: