Yoga

 in  

Friedrichshafen

 

Aktuell

 

 

 

 

 

 

Yoga in FN
Erwachsene
Kursplan
Meditation
Lesetipps
Über uns
Links
Einblick in die Bhagavadgītā


6.Oktober 2017, 19:30 - 21:15


Die Bhagavadgītā zählt zu den Urschriften des Yoga. Sie offenbart in dem Gespräch zwischen Sri Krishna und Arjuna ein zukunftsweisendes Verständnis über das Menschsein, den Bezug des Einzelnen zum Geistigen und seinen Stand in der Welt. In kunstvoller Sprache beschreibt sie die Annäherung an dieses ewige Wissen.
Für uns ist immer wieder überraschend, mit welcher Leichtigkeit der Leser einen Blick auf diese ernsten Themen gewinnen kann. Viele europäische Gelehrte äußerten sich voller Respekt und innerer Berührung. Die Themen der Bhagavadgītā haben nichts an Aktualität verloren.

Der Text selbst ist recht kurz, doch brauchen wir heute, bildhaft gesprochen, einige Schlüssel und einen klaren Ausgangspunkt, um zu der eigentlichen Tiefe zu kommen.

Vortragssequenzen, Textlesung und Gespräch wechseln ab.

Neuinteressierte sind bei dieser fortlaufenden Veranstaltung herzlich willkommen.

Anmeldung für Freitag, 06.10. wird erbeten bis Montag, 02.10.17.


Im Herbst bieten wir monatlich einen Abend an, mit folgendem Themenvorschlag:
In der Bhagavadgītā findet sich die Beschreibung der drei sogenannten guna, dreier grundsätzlicher Naturen des Menschen:
Tamas - die träge Natur führt den Menschen zu Unwissenheit und Untätigkeit
Rajas - die feurige, triebige Natur führt den Menschen zu Unruhe und einseitigem Begehren
Sattva - die ausgeglichene Natur führt den Menschen zu Klarheit und Wissen

Wir könnten dies heute für eine „altindische Temperamentkunde“ halten und daraus die wohlklingende Lebensempfehlung ableiten: „Sei immer ausgeglichen und meide die Extreme!“ Würden wir damit nicht in unserer heutigen Denkweise gefangen bleiben? Bliebe uns der tatsächliche Gehalt nicht verborgen? Würden wir die Begriffe Unwissenheit, Untätigkeit, einseitiges Begehren überhaupt im Sinne der Schrift verstehen?

Wir wollen uns mit wesentlichen Textstellen so befassen, dass die spirituelle, universelle Seite der drei guna mehr erlebbar werden kann, anhand von Fragen wie
- Warum spricht Sri Krishna gleich zu Beginn zu Arjuna : ...Du aber werde frei von den guna ... ?
- Wie stehen guna des Menschen und Weltenentwicklung in Beziehung?




www.yoga-in-friedrichshafen.de  Tel. 07541-37 27 08


Bhagavadgita Sri Aurobindo integraler Yoga